Förderungsmöglichkeiten

Bafa / KFW / Gemeinde - überall gibt es Geld für die Modernisierung einer Heizung, wenn sie denn irgendwie "ökologisch" sinnvoll ist. In meinem Fall lassen sich die Wärmepumpen über die Bafa Förderungen etwas vergünstigen - das geht online ganz fix. Wenn man was von der KfW haben möchte, dann braucht es einen Energieberater, der einem erst mal erklärt, was man machen kann und was sinnvoll ist - der kostet auch wieder Geld, welches man dann zum Teil von der KfW zurückbekommt. Allerdings hat man dann auch den Energieberater an der Hacke und der redet überall mit. Ich hatte einen hier - er ist nach 2 Stunden wieder unverrichteter Dinge gegangen. Ich hatte nicht den Eindruck, dass er wirklich wußte, was er da so sagt ... damit habe ich die KfW Förderung halt nicht in Anspruch genommen - das Theater war einfach zu groß.

 

Die Gemeinde Stelle fördert ebenfalls die Sanierung der Heizung, wenn sie denn bestimmten Anforderungen entspricht. Auch hier ging die Beantragung reibungslos wie bei der Bafa Geschichte - Zettel ausgefüllt und hingeschickt - fertig. Ich finde, so sollte es sein -  der Heizungsfachmann sollte wissen, was er da baut und wenn man sich selber ein wenig schlau macht, dann braucht das keinen Energieberater.

 

WICHTIG: Für die erfolgreiche Förderung müssen die Anträge immer vor der Auftragserteilung bei den Behörden eingegangen sein. Sonst gibt es nix! Da das alles online uns schnell funktioniert, schafft man das auch am Tage vor der Auftragserteilung ;-) Schlecht ist die Nummer mit dem Energieberater und der KfW - das braucht deutlich länger. Wer die Zeit und die Nerven hat, sich mit dem Energieberater auseinander zu setzen, kann dann auch von der KfWE noch ein paar Euro abzweigen ... ich habe mir das geschenkt.