Das Surfboard

Er verschwand mal wieder im Keller und sprach: Ein Surfboard soll es sein. Seit Wochen kommen wieder diese verdächtigen Geräusche aus dem Keller - Kreissäge - Staub - ab und zu ein Fluchen. Aber es geht voran!

 

Doch eins nach dem anderen. Zunächst brauchte er einen Fahrer zum Holzhöker - er hat mich breitgeschlagen und wir rollen noch kurz vor Geschäftsschluss zum Holzspezi in Hamburg - abgelagert und sehr speziell soll es sein. Es schnackt mit dem Lagerwart - ich verstehe nicht viel - die beiden verstehen sich anscheinend - Spezialisten unter sich. Es wird über die Eigenschaften der verschiedenen Hölzer diskutiert und man entscheidet sich für 2 dicke Bretter - eins aus Afrika und eins ist wohl aus Deutschland. 130 Euro sind weg und der VW Bus beladen - ab nach Hause.

 

Seit dem wird gesägt und geleimt was das Zeug hält. Und so sieht die Sache inzwischen aus

 

Inzwischen ist das Board fertig - jetzt fehlt nur noch die passende Welle ...